• 040/42 91 77-110
  • service@wm-medien.de

Einstimmung auf die Südback 2022

Einstimmung auf die Südback 2022

Es gibt Eis, Baby 

Vom 22. bis 25. Oktober findet in Stuttgart die Bäckerei-Messe Südback 2022 statt. Einen kleinen Vorgeschmack auf Trendthemen und spannende Betriebe in der Region bekamen Pressevertreterinnen und -vertreter in der vergangenen Woche. Sie waren vom Veranstalter zu einer Rundtour eingeladen worden.

2022-Pressefahrt-Suedback01

Bild 2 von 81

Persönlicher Austausch 

Was erwartet die Besucherinnen und Besucher auf der Südback? Was ist neu? Welche Highlights versprechen die Veranstalter? Einen ersten Einblick in die aktuelle Planung der Fachmesse gab Stefan Lohnert, Geschäftsführer der Messe Stuttgart: Auf rund 56.600 Quadratmetern Fläche in fünf Hallen bieten Stand Juli rund 550 Aussteller ihre aktuellen Entwicklungen und Dienstleistungen an, berichtete er auf der diesjährigen Fachpressefahrt im Vorfeld der Veranstaltung.

2019 waren es noch rund 700 ausstellende Unternehmen auf 65.000 Quadratmetern. Dennoch zeigt sich Lohnert optimistisch: „Der persönliche Austausch hat uns gefehlt, nun ist er wieder möglich“, freute er sich. Angesichts der langen, pandemiebedingten Pause hat sich die Bäckerwelt verändert. Eine Prognose über die zu erwartenden Besucherzahlen wagen die Veranstalter daher nicht. „Besucher- und Ausstellerzahlen liegen im Restart bundesweit auf allen Messeplätzen unter dem Niveau früherer Jahre“, erklärte der Geschäftsführer.

Trends erleben

Die Südback sei einer der wichtigsten Branchentreffpunkte für Handwerksbäckereien, sagte Stefan Körber, Hauptgeschäftsführer der Landesinnungsverbände (LIV) für das Bäckerhandwerk Württemberg, Baden, Hessen und Südwest. „Es hat sich deutlich gezeigt, dass für viele Menschen reale Begegnungen und persönliche Kommunikation durch nichts zu ersetzen sind“, so Körber. Im Bäcker-Trend-Forum in Halle 8 (Stand D5I) wird es ausreichend Raum für diesen Austausch geben.

Dort werden außerdem aktuelle Themen in Fachvorträgen und Vorführungen beleuchtet. Freuen können sich Besucherinnen und Besucher unter anderem auf Impulse zum Backen mit wilder Hefe, Prozessoptimierung in der Produktion, Backen mit Ackerbohnen- und Insektenmehlen, italienischen Brotspezialitäten und der globalen Rohstoffversorgung.

Als neu in diesem Jahr kündigten die Verantwortlichen einen Eis-Bereich an, der sich der Herstellung handwerklichen Speiseeises widmen soll. Sowohl die hierfür notwendigen Rohstoffe als auch die zu verwendende Technik werden dabei im Fokus stehen.

Highlights in der Umgebung

Einen kleinen Vorgeschmack auf die vielfältige Bäckereiwelt rund um Stuttgart bekamen die geladenen Pressevertreterinnen und Pressevertreter bei verschiedenen Betriebsbesichtigungen. Bei „Katz der Bäcker“ durften sie einen Blick in die Produktion in Vaihingen werfen, von der aus täglich insgesamt 80 Standorte versorgt werden. Geschäftsführer Nickolas Katz und Tagschichtleiter Thomas Feuerstein zeigten, wie sie die Unternehmenswerte Nachhaltigkeit, Regionalität und handwerkliche Herstellung in der Praxis umsetzen.

Gut 2.000 Brote fasst der eindrucksvolle Ofen mit seinen 48 Etagen zeitgleich. Etwa 600 Kilogramm Sauerteig verarbeitet die Bäckerei täglich. „Wir machen Quellstücke selber und arbeiten viel mit Vorteigen und langer Ruhezeit“, erklärte Feuerstein. Besonderes Brot-Highlight und Topseller im Betrieb ist der „Rösche Konrad“, ein Weizenmischbrot mit Quark. „Dafür setzen wir morgens den Vorteig und abends den Hauptteig an“, so Feuerstein.

Ebenfalls einen Besuch wert ist das Gastrokonzept „Gaumentanz“ der Bäckerei Konditorei Lutz in Freiberg am Neckar. Geschäftsführer und Brotsommelier Florian Lutz führte seine Gäste auf der Fachmedienfahrt durch eine Brot-Degustation, bei der Schwäbische Seelen mit allen Sinnen genossen werden konnten. Der Standort, der ursprünglich Bäckerei und Gastronomie als Ganztages-Konzept vereinen sollte, ist heute als Event-Location für besondere Anlässe buchbar. Das Bäckerei-Café ist tagsüber ein beliebter Treffpunkt in der Region.

Eine letzte Station fuhren die Südback-Verantwortlichen mit der geladenen Fachpresse in Ludwigsburg an. Geschäftsführer Felix Remmele führte durch seinen Betrieb, das Bäckerei-Konditorei-Café Luckscheiter, und zeigte die Herstellung feinster Schokoladen-Kreationen.

Herausforderungen

Einen Ausblick gab LIV-Geschäftsführer Stefan Körber auf kommende Herausforderungen des Backhandwerks. Neben die Personalknappheit und die zunehmend wichtige Rolle der Digitalisierung in Betrieben rücke die besorgniserregende Kostenentwicklung auf den Energie- und Rohstoffmärkten. „Wir werden weiter beliefert werden. Die Frage ist nur, für welchen Preis“, so Körber. Auch für diese Bereiche will die Südback im Herbst passende Lösungen liefern.

Eckdaten zur Südback 2022

Veranstaltungsort: Messe Stuttgart
Termin: 22.-25. Oktober 2022
Öffnungszeiten: Samstag-Montag jeweils 9 bis 18 Uhr, am letzten Messetag (Dienstag) bis 17 Uhr
Tageskarte: 40,– Euro (ermäßigt 27 Euro)
2-Tages-Karte: 69,– Euro
4-Tages-Karte: 85,– Euro
Gruppenkarte: pro Person 26,– Euro (ab 20 Personen)
www.südback.de

 

Fotos: Edda Klepp & Sebastian Marquardt
Avatar photo
Edda Klepp

Edda ist Redakteurin bei BROTpro und BROT. Seit 2016 bewegt sie sich in der backenden Branche und ist auch privat eine begeisterte Brotbäckerin. Wenn sie nicht gerade schreibt oder Teige knetet, ist sie häufig unterwegs zu Reportagen und Konferenzen oder lässt die Seele baumeln bei einem guten Buch und einer Tasse Tee.